Sie befinden sich hier: Aktuelles Heft > Titelthema

DAMALS 05/2016

Nürnberger Prozesse

Was machen wir nach dem Krieg mit den Nazis? Bei dieser Frage waren sich die Alliierten lange nicht einig. Die Briten – und auch die Sowjets – erwogen einen „kurzen Prozess“: Massenerschießungen der NS-Führung. Letztlich entschied man sich auf Drängen der USA für einen Gerichtsprozess. Zum federführenden Mann und späteren Chefankläger wurde der US-Bundesrichter Robert H. Jackson. Sein Credo: Die Untaten seien „so ausgeklügelt, so böse und von so verwüstender Wirkung“ gewesen, dass eine Aufarbeitung zwingend sei. Und tatsächlich legten die Nürnberger Prozesse dank des umfangreichen Beweismaterials die verbrecherischen Strukturen des NS-Regimes offen.

Beiträge zum Thema:

Was tun mit den Nazis?

Verbrechen einer neuen Kategorie

Was genau ist ein „gerechter Krieg“? Und wie lassen sich Handlungen im Krieg ahnden, die offenbar verbrecherisch sind? Die Alliierten diskutierten bereits seit 1941, wie man mit den Verantwortlichen des NS-Regimes nach Kriegsende verfahren sollte. weiterlesen

Die Vorbereitung des Prozesses

Jacksons Meisterstück

Ohne ihn wäre es wohl nicht zum Hauptkriegsverbrecherprozess gekommen: Robert H. Jackson, Chefankläger des Internationalen Militärtribunals (IMT). Mit großer Energie bereitete der US-amerikanische Karrierejurist das Nürnberger Verfahren vor. weiterlesen

Gerichtsort Nürnberg

Prozess auf Trümmern

Noch bis weit in den Sommer 1945 hinein war nicht entschieden, wo der Prozess gegen die NS-Verbrecher stattfinden sollte. Letztlich drangen die USA auf Nürnberg, Hitlers „Stadt der Reichsparteitage“. weiterlesen

Der Hauptkriegsverbrecherprozess

Hitlers Paladine vor Gericht

Sie hätten nur Hitlers Befehle ausgeführt und von vielem nichts gewusst – mit dieser Verteidigungsstrategie versuchten die angeklagten NS-Größen, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Doch die Beweislast war erdrückend. weiterlesen

Die Reaktion der Deutschen

Zwischen Desinteresse und Empörung

Die Alliierten wollten mit dem Nürnberger Prozess den Deutschen die Augen öffnen für die Untaten des NS-Regimes. Doch die meisten Menschen waren mit Alltagssorgen beschäftigt. Für Diskussionen in den Medien sorgte die „Kollektivschuld“-Frage. weiterlesen

Essay

Was bleibt von Nürnberg?

Das Internationale Militärtribunal und die Nachfolgeprozesse sollten eigentlich der Auftakt für ein neues Völkerstrafrecht sein, doch tatsächlich dauerte es Jahrzehnte, bis die Weltgemeinschaft an die Vision des Chefanklägers Robert H. Jackson anknüpfte. weiterlesen

RSS Feed

RSS Feed abonnieren Immer die aktuellesten News und Termine in Ihrem Browser oder RSS Reader. Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen DAMALS RSS Feed.

RSS Feed abonnieren

Seite weiterempfehlen

Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke: