Sie befinden sich hier: Bücher > Rezensionsarchiv

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (Hrsg.)

Neue Deutsche Biographie, Band 24 (Schwarz – Stader)

Duncker und Humblodt Verlag, Berlin 2010, 796 Seiten, Buchpreis € 138,00
Buch bestellen

A

ls zuverlässiges und einfach handhabbares Nachschlagewerk stellt die Neue Deutsche Biographie (NDB) seit langem ein unverzichtbares Hilfsmittel dar. Vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart sind hierin bedeutende Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Technik sowie Kunst und Kultur versammelt und machen die Reihe zu dem maßgeblichen bibliographischen Standardwerk des deutschen Sprach- und Kulturraums.

Nach dem jüngst erschienenen Band 24 (Schwarz-Stader) fehlen nur noch die letzten vier Bände der Reihe, die seit ihrer Begründung 1953 von der Historischen Kommission bei Bayerischen Akademie der Wissenschaften herausgegeben wird. Bis zum Jahr 2017 soll die Reihe vollständig vorliegen und wird dann rund 25 000 Biographien umfassen. Die NDB knüpft an die ebenfalls von der Historischen Kommission herausgegebene Allgemeine Deutsche Biographie (ADB) an, die zwischen 1875 und 1912 in 56 Bänden veröffentlicht wurde. Die NDB stellt jedoch keine bloße Neuauflage dar, sondern bildet eine selbstständig konzipierte Reihe, deren Artikel den jeweils neuesten Forschungsstand widerspiegeln.

Die Qualität der einzelnen Beiträge wird dadurch gewährleistet, dass die Artikel an ausgewählte Fachautoren vergeben werden. Die einzelnen Lemmata zeichnen sich durch ihre übersichtliche Gliederung und im Vergleich zur ADB durch deutlich kürzer gehaltene Beiträge aus. Dennoch – und darin liegt der besondere Wert der NDB – bieten die Artikel Raum für eine historisch fundierte Verortung der Personen. Eine genealogische Einordnung stellt einleitend Verbindungslinien zu weiteren Verwandten her, soweit sie zu öffentlicher Bekanntheit gelangten; in einem kurzen biographischen Abriss werden die wichtigsten Lebensstationen und das politische-gesellschaftliche Umfeld vorgestellt. Daran schließt sich ein Verzeichnis an, in dem gegebenenfalls Auszeichnungen, Mitgliedschaften und Werke aufgeführt werden. Jeder Artikel wird durch einen Verweis auf den – soweit vorhanden – älteren ADB-Eintrag und weitere Quellen- und Literaturhinweise beschlossen und bietet damit gezielte Hilfestellungen für weiterführende Forschungen.

Zusammen mit der Bayerischen Staatsbibliothek wurde ein Gesamtregister aller ADB- und NDB-Artikel erstellt, das als CD-ROM dem Band beiliegt aber auch unter www.ndb.badw.de online abrufbar ist. Die Generalregister wurden hierfür erneut überprüft und ergänzt und bieten somit einen größeren Informationsbestand als die Druckversion. Auf der neuen Internetpräsenz www.deutsche-biographie.de sind nun sämtliche Artikel der ADB und alle Einträge der NDB bis zum 22. Band digitalisiert. Weitergehende Recherchen ermöglicht das Biographie-Portal (www.biographie-portal.eu), das neben den Registern der ADB und NDB das Österreichische Biographische Lexikon 1815-1950 und das Historische Lexikon der Schweiz erschließt.

Benedikt Boyxen

zurück

DAMALS  12 / 2017

DAMALS Ausgabe 12/2017

Rommel. Debatte um den "Wüstenfuchs"

zum Titelthema