Sie befinden sich hier: Bücher > Bücher des Jahres

DAMALS Wettbewerb

Historische Bücher des Jahres 2015

DAMALS-Buchwettbewerb
 
„Kafka. Die frühen Jahre“ ist das Historische Buch des Jahres 2015
 
Eine hochkarätige Jury aus renommierten Wissenschaftlern und Medienvertretern hat im DAMALS-Buchwettbewerb „Kafka. Die frühen Jahre“ (S. Fischer) von Reiner Stach zum „Historischen Buch des Jahres 2015“ gekürt. Bereits zum 17. Mal zeichnete DAMALS – Das Magazin für Geschichte die besten Bücher des Jahres aus.
 
Wie ist es wohl gewesen, als Franz Kafka in Prag, in diesem Brennpunkt nationaler und religiöser Spannungen, um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert zu leben? Diese Frage hat sich Reiner Stach im dritten Band seiner meisterhaften Kafka-Biographie gestellt, der (wegen erst spät verfügbarer Quellen) die früheste Zeit von 1883 bis 1911 abdeckt. Aus Kafkas eigenen Schriften ist die Frage nur schwer zu beantworten: Über seine frühen Jahre hat der Autor wenig hinterlassen. Dass wir Leser dennoch tief eintauchen können in den persönlichen und sozialen Kosmos Franz Kafkas, ist der sorgfältigen, einfühlsamen, aber niemals zu spekulativen Schilderung Stachs zu verdanken, die die einzelnen Stationen – das jüdische Elternhaus, die Schulen mit ihren Lehrern und Mitschülern, die Universität und schließlich die Versicherungsanstalt – gleichsam zum Leben erweckt. Stach gelingt es auf eindrucksvolle Weise, die psychischen Irritationen des jungen Kafka (der Vater!) mit einer Umwelt zu verknüpfen, die in ihrer kulturellen Vielfalt höchst anregend ist, aber von deutsch-österreichisch-tschechischen Nationalismen und zunehmend auch von Antisemitismus geradezu zu vibrieren scheint und in der schließlich für den promovierten Juristen die Literatur immer stärker zu einer Lebensressource wird. Eine grandiose Biographie, die zugleich tiefe historische Einblicke in die Welt Habsburgs vor dem Ersten Weltkrieg gewährt.
 
Die Jury: Dr. Franziska Augstein, Süddeutsche Zeitung; Prof. Dr. Stig Förster, Bern; Joachim Güntner, Neue Zürcher Zeitung; Prof. Dr. Ulrich Herbert, Freiburg; Prof. Dr. Hartmut Leppin, Frankfurt am Main; Dr. Günter Müchler, ehem. Programmdirektor Deutschlandfunk; Prof. Dr. Volker Reinhardt, Freiburg / Schweiz; Prof. Dr. Gabriela Signori, Konstanz; Stefan Bergmann und Dr. Heike Talkenberger, Redaktion DAMALS.
 
Insgesamt waren 46 Bücher zu bewerten. Jedes Jurymitglied konnte zehn Punkte pro Kategorie vergeben, entweder verteilt auf mehrere Titel oder versammelt auf einen einzigen Favoriten. Sieger wurden die Bücher mit den meisten Punkten. Zusätzlich bestimmte die Jury das beste historische Buch des Jahres 2015, unsere „Nummer 1“. In diesem neuerlichen Wahlgang standen die Spitzenreiter jeder Kategorie, also sieben Titel, zur Auswahl.
 
 
Die Ergebnisse in den einzelnen Kategorien:
 
DAMALS-Buchwettbewerb: Die Platzierungen
 
Einzelstudie
1. Dierk Walter, Organisierte Gewalt in der europäischen Expansion. Gestalt und Logik des Imperialkrieges. Hamburger Edition, Euro 32,–.
2. Jan Eckel, Die Ambivalenz des Guten. Menschenrechte in der internationalen Politik seit den 1940ern. Vandenhoeck & Ruprecht, Euro 59,99.
2. Greg Woolf, Rom. Die Biographie eines Weltreichs. Klett-Cotta, 29,95 Euro.
3. Adam Zamoyski, 1815. Napoleons Sturz und der Wiener Kongress. C. H. Beck, 29,95 Euro.
 
Überblick
1. Hermann Parzinger, Die Kinder des Prometheus. Eine Geschichte der Menschheit vor der Erfindung der Schrift. C. H. Beck, 39,95 Euro.
2. Sven Beckert, King Cotton. Eine Geschichte des globalen Kapitalismus. C. H. Beck, 29,95 Euro.
3. Albert Hourani, Die Geschichte der arabischen Völker. S. Fischer, 34,– Euro.
 
Unterhaltung
1. Bruno Preisendörfer, Als Deutschland noch nicht Deutschland war. Reisen in die Goethezeit. Galiani Berlin, 24,99 Euro.
2. Charles King, Mitternacht in Pera Palace. Die Geburt des modernen Istanbul. Propyläen, 28,– Euro.
3. Ulrich Raulff, Wiedersehen mit den Siebzigern. Die wilden Jahre des Lesens. Klett-Cotta, 17,95 Euro.
 
Ästhetik
1. Roberto Cassanelli (Hrsg.) Der Vatikan. Architektur – Kunst – Zeremoniell. Belser, 148,− Euro.
2. Hans-Ulrich Thamer, Berlin im Dritten Reich. Herrschaft und Alltag unter dem Hakenkreuz. Elsengold, 39,95 Euro.
3. Klaus Niehr (Hrsg.), Historische Stadtansichten aus Niedersachsen und Bremen 1450 −1850. Wallstein, 29,90 Euro.
 
Denkanstöße
1. David Nirenberg, Antijudaismus. Eine andere Geschichte des westlichen Denkens. C. H. Beck, 39,95 Euro.
2. Walter Laqueur, Putinismus. Wohin treibt Russland? Propyläen, 22,– Euro.
3. Ulrich Menzel, Die Ordnung der Welt. Suhrkamp, 49,95 Euro.
 
Autobiographisches
1. Mo Yan, Wie das Blatt sich wendet. Hanser, 12,90 Euro.
2. Melvin J. Lasky, Und alles war still. Deutsches Tagebuch 1945. Rowohlt, 24,95 Euro.
3. Valentīna Freimane, Adieu, Atlantis. Wallstein, 22,90 Euro.
 
Biographien
1. Reiner Stach, Kafka. Die frühen Jahre. S. Fischer, 34,– Euro.
2. Peter Blickle, Der Bauernjörg. Feldherr im Bauernkrieg. C. H. Beck, 34,95 Euro.
3. Susanne Kippenberger, Das rote Schaf der Familie. Jessica Milford und ihre Schwestern. Hanser Berlin, 26,– Euro.
 

DAMALS  02 / 2016

DAMALS Ausgabe 02/2016

Die Schweiz im Zweiten Weltkrieg

zum Titelthema

Seite weiterempfehlen

Speichern Sie diese Seite bei einem der folgenden Link-Netzwerke:

Zeitpunkt des Tages

10. Feb 1258Sturm auf Bagdad

weiterlesen