Sie befinden sich hier: News > Aktuelle Nachrichten > Jüdisches Leben am Bodensee

Konstanz

Jüdisches Leben am Bodensee

Der Darmstädter „Haggadah- Kodex" (15. Jahrhundert). Aus der Haggadah wird am Vorabend des Pessach-Festes vorgelesen. Es wird der Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Gefangenschaft gedacht. (Landes- und Universitätsbibliothek Darmstadt (Cod. Or.8

I

nteressante Einblicke in jüdisches Leben im Umfeld des Bodensees gewährt die Ausstellung „Zu Gast bei Juden - Leben in der mittelalterlichen Stadt" im Archäologisches Landesmuseum in Konstanz. Die Schau, die noch bis zum 29. Oktober 2017 zu sehen ist, wurde in Kooperation mit der Universität Konstanz erarbeitet.

Von etwa 1200 bis 1450 lebten auch jüdische Familien am Bodensee, in Kontakt zu den christlichen Bewohnern, aber auch überregional vernetzt. Das Zusammenleben wurde durch brutale Verfolgungswellen und schließlich die Vertreibung der Juden im 15. Jahrhundert beendet, das jüdische Erbe weitgehend zerstört. Für die Ausstellung wurden die Spuren jüdischen Lebens aus der Bodensee-Region gesichert und erforscht. Ergänzt werden die Exponate durch Leihgaben aus Oxford, Budapest, Darmstadt, München oder Zürich. Der Besucher kann etwa die Bilderwelt mittelalterlichen jüdischen Daseins in Medienstationen erleben und hebräische Prachthandschriften bewundern. Doch auch manch unscheinbares Exponat offenbart bei näherem Hinsehen einen Bezug zum jüdischen Leben der Zeit, seien es Gebrauchshandschriften oder Alltagsobjekte.

21.09.2017, Quelle: Redaktion DAMALS

zurück zur Übersicht

DAMALS  02 / 2018

DAMALS Ausgabe 02/2018

Der Austrofaschismus. Österreich vor dem "Anschluss"

zum Titelthema
Video-Trailer ansehen

Zeitpunkt des Tages

18. Jan 1709Berlin wird Hauptstadt Preußens

weiterlesen

RSS Feed

RSS Feed abonnieren Immer die aktuellesten News und Termine in Ihrem Browser oder RSS Reader. Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen DAMALS RSS Feed.

RSS Feed abonnieren